5. Stuttgarter Preacher Slam

Sonntag, 14. November 2021 um 19:30 Uhr HYBRID

  • 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
  • 00Sekunden

"Hybrid Edition"

Stuttgarter Preacher Slam feiert 5-Jähriges

PfarrerINNEN „battlen“ sich analog und digital im Dichterwettstreit

Predigen können sie alle, doch wer von den Preachern ist der beste Slammer im Land? Bereits im 5. Jahr in Folge treten Württemberger PfarrerINNEN im modernen Dichterwettstreit mit ihren ganz eigenen Themen an. Spannend wird dabei das Aufeinandertreffen von Vorjahressieger Johannes Seule, Pfarrer beim Evangelischen Jugend Werk in Württemberg, und dem Gewinner des aller ersten Preacher Slams, Pfarrer Christof Messerschmidt von der Evangelischen Kirchengemeinde Lorch.

Das beliebte Unterhaltungsformat rund um biblische Themen kann entweder „analog“, also vor Ort in der Steigkirche, oder „digital“ als Live-Stream miterlebt werden. Die Moderation übernimmt der Hausherr, „Preacher“ Til Bauer, und am Ende entscheidet das Publikum via Smartphone, wer den Wanderpokal „Stuttgarter SlamSteiger“ mit nach Hause nimmt.

Der Slam vor Ort wird nach den 3G-Regeln für 200 Gäste durchgeführt. Die Slammer-Abstimmung erfolgt auch in der Kirche über das Smartphone.




Der
Preacher Slam
im
Überblick



6 Preacher, 1 Preacherin,, 1 Moderator und
1 Assistentin für Ihre Chatbeiträge

200 Personen vor Ort
oder bequem von zuhause im Livestream

Sie bestimmen den Gewinner
von Ihrem Gerät aus

Preacher

Sabine Löw, Stuttgart

Last minute oder First minute

So auch kurz entschlossen dieses Jahr mit von der Partie, damit hier nicht nur Männer slammen. Denn Sie war auch schon bei den ersten Slams dabei. Slammerin aus Passion.

Die Pfarrerin aus der Pauluskirche der Stuttgarter Westgemeinde, Sabine Löw, beschäftigt sich mit dem Thema des Tages: Volkstrauertag.

Foto: Josh von Staudach

Entertainer mit Lego und Mikro

Manuel Spohn ist Pfarrer in Darmsheim-Sindelfingen. Er versteht sein Pfarrersein als gesellschaftlich-theologisches Experiment, ob er in Sindelfingen auch als Fahrer eines japanisches Autos ernstgenommen wird. Seit er zum ersten Mal über sich den superlustigen(!) Spruch „Cholera, Malaria und „von d’r Alb ra“ gehört hat, haben es ihm Wortspiele einfach angetan. Als Vater von zwei Kindern ist er das Entertainen gewöhnt – sei es mit Brio©, Duplo© oder Lego© – beim Slammen halt mit Mikro.

 

Foto: Rolf Wittermann

Manuel Spohn, Sindelfingen

Georg Hardecker, Weil der Stadt - Merklingen

Aufgewachsen in Stuttgart

Der 35 Jahre alte dreifache Familienvater hat sein Vikariat in Kornwestheim gemacht. Nach seinem Examen in Tübingen 2013 hat er über die Bedeutung von Religion für die Bildung bei Friedrich Schleiermacher promoviert. Parallel dazu hat er bei einer Studie zur Konfirmandenarbeit an der Uni Tübingen mitgearbeitet. Studiert hat Pfarrer Georg Hardecker in Tübingen, Leipzig und Berlin und davor seinen Zivildienst in einer Kindertagesstätte in Paraguay geleistet.

Foto: privat

Das Salz der Erde und das Licht der Welt zu sein

Was das mit Glühwürmchen und Leichtigkeit zu tun hat, davon erzählte er bei www.evangelisch.de in einem seiner Preacher Slams. Benjamin Helmschrott ist Pfarrer im unständigen Dienst in Württemberg und Theaterpädagoge. Derzeit arbeitet er im Kirchenbezirk Schorndorf und schaut sich nach seiner ersten ständigen Stelle um.

Foto: Simone Helmschrott

Benjamin Helmschrott, Schorndorf

Johannes Seule, Stuttgart

Ein Pfarrer zeigt (STADT-)KANTE

Johannes Seule arbeitet seit 2019 im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg.

Hybrid – selbstständig im Auftrag der Landeskirche

Hybrid – als Pfarrer und Landesreferent

Hybrid – mit Anzug und Adiletten (manchmal 😉)

Als Fan der Wortkunst hat er angefangen – seit einigen Jahren versucht er sich selbst daran:

Natürlich hybrid – zwischen Geistreichtum und gesundem Dilettantismus.

Foto: privat

Horch, wieder der Pfarrer aus Lorch

Christof Messerschmidt ist seit 2008 Pfarrer in Lorch und Weitmars. Spielereien mit Sprache reizen ihn unterschiedlicher Form. Am Slam gefällt ihm die Freiheit und die Frechheit. Nach zwei Jahren Pause nimmt stellt er sich gerne wieder dem Wettbewerb.

Foto: Messerschmidt

Christof Messerschmidt, Lorch

Matome Sadiki, Stuttgart

Der Lokalmatador aus Südafrika

Pfarrer Matome Sadiki wohnt am virtuellen Austragungsort auf der Steig. Der Südafrikaner fabuliert und reimt mit der deutschen Sprache als Fremdsprache… Aufgewachsen ist der 34-jährige in Johannesburg. Für den Master-Abschluss hat es ihn nach Deutschland verschlagen – die Liebe hat ihn dann hier gehalten.
Der erfahrene Slammer und StarTrek-Fan bespricht seine Texte mit seiner Frau und Freunden: Worte sind Welten und der Duden das Universum – wie Captain Kirk bleibt er immer auf der Suche.

Foto: Janey Schmacher

Moderation

Der Gastgeber von der Steig

Til Bauer ist Pfarrer auf der Steig und hat 2017 den Stuttgarter PreacherSlam ins Leben gerufen. Er freut sich auf die analog-digitale Moderation. Er slammt als sogenanntes „Opferlamm“: Damit wird im Poetry Slam der erste Beitrag auf der Bühne bezeichnet. Til slammt außer Konkurrenz und „opfert“ sich gleichsam, um das Publikum und die Preacher in Stimmung zu bringen.

Foto: Steiggemeinde

Til Bauer, Stuttgart

Alexander Stölzle, Stuttgart

Der Chat-Beauftragte

Alexander Stölzle, neuer Pfarrer an der Stadtkirche in Stuttgart-Bad Cannstatt – kümmert sich dieses Mal um Ihre Beiträge im Chat.
Sie haben die Möglichkeit, besser gesagt „die Aufgabe bzw. Pflicht“, die Performance und Inhalte der Slammer zu bewerten und zu kommentieren und so ein Stück live vor Ort mit dabei zu sein.

Foto: Cannstatter Zeitung

Das Objekt der Begierde

Der Stuttgarter SlamSteiger

Den 30 cm hohen Wanderpokal hat Steffen Schmidt gestaltet.Auf einer Säule ruht eine aufgeklappte Bibel, wie man unschwer durch das Kreuz auf der linken Buchseite erkennen kann.
Auf der rechten Seite erhebt sich der Stuttgarter Fernsehturm, der zugleich ein Mikrophon darstellt.
Die gute Nachricht (Bibel) mit der Welt (Fernsehturm) zu versprechen – dafür steht der Stuttgarter Preacher Slam.
Auf dem Fundament des Wanderpokals sind die bisherigen Sieger eingraviert:

2017 Christof Messerschmidt
2018 Manfred Stauß
2019 Manfred Stauß
2020 Johannes Seule

Welcher Name 2021 auf dem Wanderpokal stehen wird, das entscheiden Sie mit Ihrer Stimme!

Foto: Steiggemeinde

Der Ort des Geschehens

Evangelische Steigkirche
Auf der Steig 21
70376 Stuttgart

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln prima zu erreichen:

  • U-Bahn: U12 Haltestelle Riethmüllerhaus
  • Bus:  52,56 Haltestelle Am Römerkastell

Veranstalter:

Steigkirchengemeinde Stuttgart-Bad Cannstatt

© Steigkirchengemeinde 2021